Hesterberg FFF1„Das ist genau das, was ich brauche“, sagte der Teilnehmer, der mit einem konkreten Problem kam und mit der Lösung in der Tasche wieder ging, über das Frühstück der Fachleute bei der Hesterberg GmbH & Co. KG in Ennepetal. Denn bei den Arbeitstreffen des FachwerkMetall e.V. können sich Metallverarbeiter des Ennepe-Ruhr-Kreises untereinander über spezielle und alltägliche Herausforderungen im Betrieb austauschen.

Hesterberg FFF2Am vergangen Mittwoch stand bei Hesterberg ganz klar das Laserschneiden im Mittelpunkt. Mit dem 6kW Faserlaser der neusten Generation können dort seit letztem Jahr eisenhaltige Bleche im Großformat in Höchstgeschwindigkeit und -präzision bearbeitet werden:

24.000 mm/Minute schafft die Anlage bei Blechen der Stärke 2 mm, wobei Stärken bis 25 mm und Formate bis 1500 x 3000 mm kein Problem darstellen. Das vollautomatische Zufuhrsystem ermöglicht dabei auch die autarke Bearbeitung von Großaufträgen, einschließlich der Gravierung einzelner Teile zur Zuordnung und Weiterverarbeitung.

Ebenso wertvoll empfanden die Teilnehmer auch die Erläuterungen Pollaks über die energetische Modernisierung der Fertigungsbereiche: Die Umrüstung in Eigenregie auf LED-Beleuchtung und eine verbesserte Ventilation war ebenso kostengünstig wie effektiv. Innerhalb eines Jahres werden sich die Ausgaben rentiert haben.

Um kurz nach neun Uhr endete das knapp 90 minütige Treffe n bereits wieder und die knapp 30 Metaller verabschiedeten sich – nicht ohne vorher noch die Kontaktdaten auszutauschen – bis zum nächsten Treffen am 13. Juli bei Düchting Pumpen in Witten.