2„Die sauberste Gießerei, die ich je gesehen habe und ein spannender Betrieb mit tollen Produkten“, lautete die Zusammenfassung eines Teilnehmers des 13. Frühstück der Fachleute des Kompetenznetzwerks FachwerkMetall e.V. am vergangenen Donnerstag bei Hugo Lahme in Ennepetal.

Hugo Lahme steht für höchste Ansprüche und Qualität in Schwimmbadtechnik und Metallguss seit über 60 Jahren. In den Schwimmbädern des Kreises findet man selbstverständlich die Gusskomponenten in der Beckenhydraulik, Unterwasserbeleuchtung, Gegenschwimm- und Massageanlagen von Hugo Lahme.  Dabei ist der Ennepetaler Betrieb absolut global aufgestellt – rund 75% des Umsatzes macht das Unternehmen durch den weltweiten Export.

IMG_1860Wie genau aus Bronze, Rotguss und Edelstahl zum Beispiel moderne Beleuchtungssysteme in Schwimmbädern entstehen, konnten die Teilnehmer des Metallerfrühstücks live miterleben. Während der Besichtigung haben sich die anderen Betriebsinhaber und Teilnehmer angeregt ausgetauscht und über Werkstoffe und Produktionsprozesse diskutiert. „Genau darum geht es den Mitgliedern des FachwerkMetall e.V. im Kern“, sagt Thomas Heenen, Geschäftsführer des eingetragenen Vereins mit Sitz in Hattingen. „Der intensive Austausch zwischen Unternehmen und mit Kollegen und Partnern aus der direkten Umgebung führt zu einer Vernetzung, die den Ennepe-Ruhr-Kreis als Kompetenzregion sichtbar macht und stärkt“ so Heenen weiter.

Vorstandsmitglied Achim Gilfert ergänzt, dass diese Vernetzungen nicht nur zum Zwecke guter Zusammenarbeit dient, sondern auch den Kreis als solchen wirtschaftlich stärkt. Denn das ist der Vorteil einer Kompetenzregion, wenn Sie denn sichtbar ist, wie im Beispiel des Vereins. Neben dem FachwerkMetall findet sich in Hattingen auch das Komptenznetzwerk für Oberflächentechnik e.V.. Beide Vereine arbeiten zusammen und laden sich auch gegenseitig ein. Ein starkes Plus für den Ennepe-Ruhr-Kreis.

Gruppe Hugo Lahme